Besuch der französischen Schüler vom Collège Jean-Follain vom 11. bis zum 19. März 2019

Montag, 11. März 2019
Um 10.23 Uhr kamen unsere Austauschpartner nach langer Bahn- und Busreise am Bahnhof in Leer an. Wir haben sie mit Plakaten und blau-weiß-roter Schminke in den Gesichtern begrüßt. Da es zu dunkel war, gibt es davon leider keine Fotos. Danach ging es in den ersten Abend zu den Gastfamilien.


Dienstag, 12. März 2019
Der Tag begann mit einem Spaziergang im Nieselregen von der Schule in Brinkum zum Bünting Besucherzentrum. Dort wurden wir mit einer Teetafel und leckerem Apfelkuchen begrüßt. Herr Janssen und Herr Vieler zeigten uns einige Filme über die Geschichte der Firma Bünting, die ostfriesische Teezeremonie und die Organisation des Großhandelsunternehmens. Danach ging es durch die Teeabfüll- und Verpackungsanlage und dann mit der Kleinbahn durch die riesigen Lagerhallen. Im Anschluss konnten wir im kleinen Teeladen bei Herrn Körber erste Mitbringsel erwerben.
Von dort fuhren wir mit dem Bus in die Stadt Leer und starteten dort bei wechselhaftem Wetter eine Stadtrallye. Dazu gehörte, für einen Euro einen möglichst großen Gegenstand zu kaufen. Nach einiger Zeit sah man verdächtig viele bunte Kescher in der Fußgängerzone. Der Nachmittag endete mit einer Besichtigung des Unternehmens Nautitec. Der Geschäftsführer, Herr Haase, erklärte uns einiges über die Zusammenarbeit mit der Seefahrtsschule und die Möglichkeiten zur Aus-und Fortbildung in dem weltweit agierenden Unternehmen. Schließlich konnten wir einige der Schiffssimulatoren besichtigen und sind virtuell die Ems heruntergefahren. Das war wirklich beeindruckend.


Mittwoch, 13. März
Am Mittwoch ging es mit dem Bus nach Bremerhaven. Dort haben wir uns zunächst im Klimahaus in Bremerhaven auf Weltreise begeben. Nach dem Mittagspicknick auf der großen Treppe im Foyer hatten alle Freizeit, die die meisten im Columbus-Center verbracht haben. Nachmittags ging es schließlich noch in den „Zoo am Meer“. Die meiste Zeit waren wir dort die einzigen Besucher. Es war sehr kalt und wir mussten uns ab und zu vor Regenschauern in Sicherheit bringen. Trotzdem hatten wir eine gute Zeit und viel Spaß an den Tieren und miteinander. Der Abend wurde nach der Heimkehr in den Familien verbracht.

In Bremerhaven:

Im Bus:


Donnerstag, 14. März
Der Donnerstag wurde in verschiedenen Projekten in der Schule in Hesel verbracht. Zunächst bereitete Frau Buß mit uns Schwarzwaldbecher vor. Die sahen cool aus und haben auch super geschmeckt. Anschließend wurde in der Turnhalle zusammen mit der E8b unter Anleitung von Herrn Plötz „Takeshi’s Castle“ gespielt. Das hat allen Beteiligten und auch den Zuschauern viel Spaß gemacht. In den letzten beiden Stunden wurden in verschiedenen Gruppen Gesellschaftsspiele und Kreisspiele gespielt. Der Nachmittag wurde in den Familien verbracht. Familien und Austauschpartner trafen sich schließlich zum gemeinsamen Abend mit Buffet im Gemeindehaus in Logabirum.


Freitag, 15.März
In den ersten beiden Stunden haben die Austauschpartner der Heseler Schüler am regulären Unterricht ihrer Partner teilgenommen. Die Brinkumer Schüler haben sich in einer deutsch-französischen Doppelstunde mit den Bremer Stadtmusikanten – les musiciens de Brême – beschäftigt. Danach besuchten wir den Bürgermeister der Samtgemeinde Hesel, Uwe Theemann, im Rathaus. Bei einer Teetafel mit leckerem Bienenstich informierte er uns über die Samtgemeinde und besonders über die Angebote für Jugendliche. Natürlich durfte auch das obligatorische Gruppenfoto mit der französischen und der Heseler Flagge nicht fehlen. Nach Schulführungen in kleinen Gruppen, einem Konzentrationsspiel in der Pausenhalle und einem Picknick in der Mensa ging es wieder in die Stadt Leer. Dort gab es eine Altstadtführung und eine Besichtigung des Teemuseums, bevor alle ins Wochenende mit ihren Familien entlassen wurden.


Samstag, 16.März, Sonntag 17. März
In den Familien


Montag, 18. März
Heute ging es für die Franzosen alleine mit dem Zug nach Bremen. Dort gab es eine französische Stadtführung und anschließend noch Zeit zum Stadtbummel. Leider sind dann die ersten beiden Züge, die wir geplant hatten, wegen eines umgestürzten Baumes ausgefallen, so dass wir mit zweistündiger Verspätung und einem Zwischenstopp auf dem Oldenburger Bahnhof wieder in Leer angekommen sind.


Dienstag, 19. März
Nach kurzer Nacht trafen wir uns schon um 5.00 Uhr am Bahnhof in Leer wieder. Um 5.30Uhr stiegen die Franzosen in den Bus nach Weener und begannen damit ihre vierzehnstündige Rückreise in die Normandie. Der Abschied viel einigen Schülerinnen und Schülern sichtlich schwer. Es wäre schön, wenn sich auch im nächsten Jahr möglichst viele von unseren Schülern für den Austausch begeistern könnten. Vielen Dank noch einmal an alle Gastgeber, die französische Schüler in ihre Familien aufgenommen haben. À la prochaine – bis zum nächsten Mal.

Unser Schulaustausch ist "von französischer Seite" mit vielen schönen Bildern und Informationen auch auf facebook zu finden:

https://www.facebook.com/Lallemand-aux-coll%C3%A8ges-de-Marigny-et-Canisy-1262379607212209/?__tn__=HHH-R