Bonjour de la Normandie (2)

Le vendredi 21 septembre
Heute ging es mit unserer deutschen Gruppe mit dem Zug von St-Lô nach Caen. Caen ist Sitz der Präfektur des Departement Calvados.

Keine Sorge, näher sind wir dem gleichnamigen Apfelgetränk nicht gekommen!
In Caen werden zur Zeit alle Straßenbahngleise neu verlegt, deshalb machten wir uns auf den halbstündigen Fußmarsch zur Abbaye-aux-Hommes. Das prächtige ehemalige Kloster beherbergt heute das Hôtel de Ville, das Rathaus. In zwei Gruppen besuchten wir die beiden Ausstellungen, die eine zur Zeit des débarquement, also zur Zeit der Landung der Alliierten1944, und die andere zur Nutzung der Abbaye als Krankenhaus während des Krieges. Dieser Nutzung hat das Gebäude es zur verdanken, dass es im Krieg nicht durch Bomben zerstört wurde. Im Anschluss an das gemeinsame Picknick vor der Abbaye besichtigten wir noch die eigentliche Abteikirche. Dort liegt niemand geringerer begraben als Guillaume le Conquérant zu Deutsch Willhelm der Eroberer, der 1066 England erobert hatte und dort zum König gekrönt wurde. Den Nachmittag verbrachten wir zur freien Verfügung in der Innenstadt mit Shoppen und noch der ein oder anderen Besichtigung. Die Aussicht vom Schloss aus war bemerkenswert. Kurz vor Aufbruch Richtung Bahnhof gab es noch für alle eine Runde auf einem nostalgischen Karussell, es macht Spaß, mal wieder klein sein zu dürfen.:‘)
Le samedi 22 et le dimanche 23 septembre
Das Wochenende in den Familien war geprägt durch ein Zwischentief. Es hat nur einmal geregnet von Samstagvormittag bis Sonntagnachmittag, dann hat die Sonne uns wiedergefunden. Das Regenwetter hat der Bowlingbahn in St-Lô bestimmt einen beachtlichen Besucherzuwachs gebracht. Aber auch andere interessante Orte und Museen der Normandie von Bayeux bis Cherbourg wurden besucht.