Waldjugendspiele im dritten Anlauf!

Zum 22. Mal sollten in diesem Jahr die Waldjugendspiele der Oberschule Kloster Barthe stattfinden. Alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen hatten sich darauf vorbereitet und fieberten diesem Ereignis entgegen. Ein großer Stab an ehrenamtlichen und freiwilligen Mitarbeitern und Helfern hatte sich den Termin frei gehalten, alle Stationer hatten ihre Stationen vorbereitet, eigentlich konnte es starten!

 

Dumm nur, dass uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte. Zunächst war es "nur" besonders langanhaltender und fieser Dauerregen, der fröhliche Waldjugendspiele unmöglich machte. Und zum zweiten Ersatztermin hätte Förster Dählmann das Betreten des Heseler Waldes verbieten müssen, wenn nicht schon zuvor erneut abgesagt worden wäre! Hierfür war das Sturmtief Sebastian verantwortlich, das ja bekanntlich auch in Ostfriesland Schäden anrichtete.

Aber was lange währt, wird endlich gut! Am 21. September konnten die 22. Waldjugendspiele durchgeführt werden! Im dritten Anlauf zwar, aber nichtsdestotrotz für alle Beteiligten ein einzigartiges Erlebnis. 

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten, die uns diesen Tag ermöglichten: Bei Förster Dählmann und seinen Mitarbeitern von der Revierförsterei Kloster Barthe, bei den Jägern der Jägerschaft Leer, Hegering Kloster Barthe, bei den Mitarbeitern und Helfern von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, bei den vielen Sponsoren, die alle am Schluss der Veranstaltung namentlich erwähnt wurden und selbstverständlich bei den fleißigen Müttern, die uns am Ende mit leckeren Hot Dogs versorgten.

Die folgenden Bilder geben einen kleinen Einblick in diesen erlebnisreichen Tag!

In der Natur auf Entdeckungsreise gehen (Artikel aus der OZ vom 23.09.2017)